Hochwertige Recyclingplatten aus Kunststoff von Polytec Regenerat - Qualität zum Bestpreis - Made in Germany!

Umweltfreundliche Recyclingplatten aus Kunststoff

Wussten Sie dass nur zu 9 Prozent des produzierten Kunststoff recycelt werden?

Warum Recyclingplatten die Zukunft sind

Was sind Recyclingplatten aus Kunststoff überhaupt? Als Recyclingplatten aus Kunststoff bezeichnet man Kunststoffplatten, die aus Kunststoffabfällen und -resten bestehen. Sie werden fachlich als Regenerate bezeichnet. Da sich unterschiedliche Kunststoffe meist nicht vertragen und sich in der Schmelze entmischen, müssen die Kunststoffe sortiert werden. Die gesammelten Kunststoffe werden anschließend fein gemahlen und zu neuen Kunststoffplatten extrudiert. Dabei ist die Qualität der produzierten Platten von der Qualität und Reinheit der Abfälle abhängig.

Wofür werden die Platten genutzt?

Die meisten Platten lassen sich einfach mit einer Kreissäge zuschneiden und ablängen. Das Recyclingmaterial ist leicht zu bearbeiten und eignet sich daher hervorragend für den Bau individueller Konstruktionen. Auch beispielsweise in der Landwirtschaft zum Abtrennen von Boxen werden sie genutzt. Innerhalb des Naturschutzes gewinnt der Schutz von Amphibien wie Molche, Frösche und Kröten, die während ihrer Wanderschaft die Straßen überqueren, an Bedeutung. Für den Aufbau solcher Schutzanlagen eignen sich die Vielzweck Platten aus Recyclingkunststoff, die für Einsätze in feuchten Gebieten ideal sind. Typische Anwendungen im Außen- und Innenbereich sind Trenn-, Boxen- und Frontwände. Auch für Führanlagen und Ausläufe sind die Recyclingplatten geeignet. Als Türfutter finden sie ebenfalls Verwendung. Die Platten werden auch gern als Uferbefestigung genutzt, da diese wartungsfrei und wasserneutral sind.

Farbe der Regenerate

Da die Kunststoffreste und -abfälle in verschiedenen Farben vorliegen und sich die jeweiligen Farben und Farbmengen immer unterscheiden, werden die Recyclingplatten grundsätzlich in den Farbstufen von Schwarz bis Anthrazit angefertigt. Durch einen Rußanteil von etwa 2 bis 4 Prozent wird diese Pigmentierung der Platten erreicht. Daher ist eine Garantie für die Farbe seitens der Hersteller vorwiegend nicht gegeben.

Oberfläche der Platten

Da nie zu 100 Prozent vermieden werden kann, das Kunststoffabfälle absolut sortenrein gesammelt werden, geraten Fremdstoffe in das Material. Dieses wäre bei einer glatten Oberfläche sofort sichtbar, weshalb Recyclingplatten nur selten mit glatter Oberfläche extrudiert werden. In den meisten Fällen werden sie mit einer genarbten Oberfläche hergestellt. Eine weitere Lösung des Problems ist die sogenannte Coextrusion von recyceltem Material. Dabei wird die Kunststoffplatte mit einem aus Recyclingmaterial und einer dünnen Oberschicht aus Neumaterial bestehend, gefertigt.

Warum Kunststoffplatten von Vorteil sind

Recyclingplatten aus Kunststoff stellen andere Materialien wie Holz, Stahl, Edelstahl, Neuplastik oder Beton in den Schatten. Das liegt daran, dass dieser Kunststoff robuster, leichter und langlebiger ist. Zudem bietet es ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis. Zusätzlich sind die Platten einfach zu reinigen.

Zudem kann man diesen Werkstoff vielfältig einsetzen. Die Platten sind zusätzlich elektrisch nicht leitend. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Material druckfest und splitterfrei ist. Obendrein ist es widerstandsfähig gegen Öle, Laugen, Säuren und auch Seewasser. Die Regenerate besitzen außerdem eine hohe Bruchsicherheit. Ebenso haben sie eine Wärmeleitfähigkeit und können isolieren. Auch sind die Platten resistent gegen Mikroorganismen und sind durch das durchgefärbte Material UV-beständig.

Nachteile von recycelten Kunststoffplatten

Trotz der vielen Vorteile der Recyclingplatten müssen auch die Nachteile berücksichtigt werden. Zum Beispiel gibt es bezüglich der Verwendung von recycelten Kunststoffplatten eine Reihe an Einschränkungen. Dazu zählen z.B. die hohen Ansprüche an die Oberflächenbeschaffenheit und die Farbe, wozu auch die Farbkonstanz zählt. Auch die Notwendigkeit einer Konformität beschränkt die Verwendung der Platten. Besonders schwierig ist aber die Einhaltung der technischen Eigenschaften, beispielsweise der Resistenz gegen Wasser, Säuren und Laugen.

Umweltfreundlichkeit von Recyclingplatten

Kunststoffplatten aus recyceltem Material können für die meisten Anwendungen eine echte Alternative zu vergleichsweise Kunststoffplatten aus Neumaterial darstellen.

Weltweit wurden rund 8,3 Milliarden Tonnen Kunststoff zwischen den Jahren 1950 und 2015 hergestellt. Umgerechnet ergibt das etwa eine Tonne Kunststoff pro Mensch. Von dieser Menge wurden etwa 6,3 Milliarden Tonnen zu Abfall, welcher zu 12 Prozent verbrannt, nur zu 9 Prozent recycelt und zu 79 Prozent auf Müllhalden deponiert wurde oder sich in der Umwelt anreichert.

Wegen der Abfallproblematik und möglicher Gesundheitsgefahren steht Kunststoff im Allgemeinen stark in der Kritik, da dieser auch zum größten Teil aus dem endlichen Rohstoff Erdöl hergestellt wird.

Recyclingplatten hingegen bestehen aus altem Kunststoff, der neu verformt wurde. Dadurch werden die wertvollen Ressourcen geschont und kostenintensives Neumaterial wird durch den Einsatz der hochwertig aufbereiteten Sekundärrohstoffe gespart. Zusätzlich durch das Wiederverwenden des Kunststoffes landet dieser nicht einfach auf Müllhalden oder in der Umwelt.

Kaufen Sie sich noch heute umweltfreundliche Kunststoffplatten und tragen Sie zur gesunden Umwelt bei!

Als Fazit lässt sich sagen, dass Kunststoffplatten aus recyceltem Material aufgrund der Wiederverwendung von altem Kunststoff und dem Schonen wichtiger Ressourcen die perfekte umweltfreundliche Alternative zu vielen anderen Materialien darstellen.

S. Basmer

Kommentar verfassen

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Beitrag

Polytec Regenerat by S-Polytec